Referenzen

Ich freue mich immer sehr über Feedback meiner Kunden. Da die energetische Behandlung oft eine sehr intensive und damit auch recht private persönliche Erfahrung für alle Beteiligten darstellt, bin ich umso dankbarer, dass ein paar meiner Kunden mir erlauben ihre persönlichen Erlebnisse bezüglich der Behandlung ihres Pferdes hier mit euch zu teilen. Die Referenzen helfen euch mich und meine Arbeit einzuschätzen und mir mich stetig zu verbessern!

Falls auch du anderen Menschen an deinen Erfahrungen mit der energetischen Pferde-Osteopathie teilhaben lassen möchtest, würde ich mich über ein kurzes Feedback (am besten mit Bild von dir und deinem Pferd) unglaublich freuen. Hier gehts zum Kontakt.

Ich bin so unendlich dankbar für all die tollen Menschen und einzigartigen Pferde, die ich mit meiner Arbeit begleiten darf.

Lotti – wie ausgewechselt!

Liebe Stéphanie,

Lotti und wir danken dir dafür, dass du uns mit deiner liebevollen Art, dein Können und Wissen unsere Lotti zurück ins Leben geholt hast. Aus einem in sich gekehrtes, trägem und lustlosem Pferd, wurde ein aufgeschlossenes, lebensfrohes und ein motiviertes Pferd. Lotti und wir haben wieder sehr viel Spaß bei der Arbeit, beim Kuscheln und beim Toben. Lotti ist wie ein ausgewechseltes Pferd. Außerdem sind wir sehr froh dich kennengelernt zu haben. Danke dafür!

Liebe Grüße von Lotti, Carola, Joanna, Momo und Anjily

Casper – neues Körperbewusstsein.

Mein Mecklenburger Wallach (21-Jahre) ließ sich schlecht biegen und hatte Probleme die Hinterhand genug zu aktivieren um z. B. einen raumgreifenderen Galopp zu vollführen oder Trabverstärkungen gut umzusetzen.

Nach der ca 1,5 stündigen Behandlung auf die er während der Behandlung auch schon deutlich ansprach (kauen und schlecken usw.) hatten meine RB und ich gefühlt ein komplett neues Pferd 🙂 das sich wie folgt zeigte: Nach 3 Tagen Ruhepause ging es das erste Mal endlich los und ich war doch sehr gespannt ob man eine Veränderung bemerken würde…. und was soll ich sagen: JA!!

Bin ich doch ein sehr skeptischer Mensch, hat mich mein Pferd eindeutig überzeugen können. Er ging wie auf „rohen Eiern“ und hatte deutliche Gleichgewichtsprobleme. Ich hatte das Gefühl er müsse sich und mein Reitergewicht erst einmal wieder in Einklang bringen, so als ob wir uns neu finden mussten. Das selbe berichtete meine RB mir auch. Es ging fast eine ganze Woche so und dann war es ein komplett neues Reitgefühl. Er hatte seinen Körper „verstanden“ und dies zeigte er indem er wesentlich freier in der Schulter lief, sprich einen Schub von der Hinterhand nach vorn entwickelte und die Vorhand hochnahm wie wir es bisher von ihm nicht kannten. Auch waren z.B. Lektionen plötzlich möglich die wir nie geahnt hätten! Ganz klar ist zu erkennen das er sich wohler in seiner Haut fühlt und auch das Biegen und Stellen ihm leichter von der Hand gehen.

Alles in allem ist es natürlich immer ein Zusammenspiel zwischen Pferdegerechter Reitweise (da gibt es ja leider auch immer noch zu viele verschiedene Ansichten) und der körperlichen Verfassung beider Beteiligten. Eindeutig hat Stéphi, aber zur sehr guten körperlichen Verfassung von Casper beigetragen und jetzt ist es an uns dieses Ergebnis so gut wie möglich zu erhalten und unsere Hausaufgaben zu machen.

Ich empfehle Stéphie mit sehr gutem Gewissen weiter.

Sauvignan – wir sind begeistert!

Liebe Stéphanie,

herzlichen Dank für die großartige Behandlung meines Pferdes. Bereits die ersten Handgriffe zeigten enorm positive Reaktionen meines Pferdes. Die Hüfte ist nun wieder in der richtigen Position und seine Störfelder (Narben) wurden beseitigt. Wir (mein Pferd und ich) sind begeistert und können Dich nur weiterempfehlen, damit noch viele Pferde in den Genuss deiner Behandlung kommen. „Wer heilt hat Recht“-dies trifft auf deine Therapie absolut zu.

Viele Grüße, Marvin

Candlelight – Rehe-Pferd

Heronvalley Candlelight ist eine Welsh Cob Sek.D Stute mit Rehe (letzter Schub Mai 2016).

Mein Pferd hat auf die Lymph- und Meridian-Massagen sehr gut reagiert. Ich selbst habe an sowas nie wirklich geglaubt und war daher sehr positiv überrascht! Mein Pferd ist seitdem komplett anders: Sie hat endlich wieder Lust an der Arbeit.

Die Lymphmassage habe ich, wie angeordnet, nach Stéphie’s Behandlung weiter gemacht und die Wirkung danach war unglaublich. Candlelight war wesentlich entspannter und es gab reichlich Nasenausfluß (ablaufende Lymphe). Ihre Stauung im Rücken wurden dadurch auch weniger und mein Pferd hat jetzt endlich eine erkennbare Wirbelsäule.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass Stéphie mir immer jeden Schritt erklärt und mich somit in die Behandlung eingebunden hat. Das für mich komische Verhalten (Lecken, Kauen, Gähnen und Schütteln) meiner Stute konnte ich so viel besser deuten. Generell hat Stéphie meiner Stute viel Zeit gegeben um alles zu verarbeiten. Ganz ohne Zeitdruck oder Hetzen konnte sich meine Stute sehr entspannen und sich voll und ganz auf die Behandlung einlassen.

Die Fütterung habe ich nach Stéphie’s Futtermitteltestung- und Beratung umgestellt. Für Candlelight gibt es jetzt nur noch Heu (portionsweise eingeteilt), getreidefreies Müsli, Möhren und getrocknete Hagebutten, sowie ab und zu einen Apfel. Meinem Pferd geht es sehr gut mit der Futterumstellung. Sie hält ihr Gewicht, wobei sie auch regelmäßig im Training ist.

Tipp von mir: Falls das Pferd keine getrockneten Hagebutten einfach so fressen sollte, einfach mit einer Küchenmaschiene kleinmachen und untermischen.

Mary – Zufälle gibt es nicht

Zufälle gibt es oder eben auch nicht… Ich glaube mittlerweile eher an Schicksal!

Noch nie in meinem Leben habe ich etwas gewonnen, bis zu diesem einen Tag. Ich habe bei einem Gewinnspiel zur Eröffnung von Equi-librium mitbemacht, wohl wissend, dass es nichts wird, bei der Anzahl an Teilnehmern, aber ein Versuch war es Wert. Siehe da, wir wurden gezogen! Eine Meridian-Massage, keine Ahnung was das ist, aber man nimmt das mal so mit. Durch kurze Recherche im Internet war ich auch nicht viel schlauer-  wie soll das funktionieren? Ok, versuchen wir es mal- so mein Gedanke.

Stéphanie kam also ein paar Tage später zu uns, der erste Eindruck war super, eine total nette und freundliche Frau stand da und irgendwie wurde es ganz ruhig um uns. Mein Pferd ist fremden gegenüber eigentlich nicht besonders zugeneigt, dieses mal war es aber anders. Stéphi durfte überall an Mary ran, sie überall berühren und mein Pferd lies sich total drauf ein, sie hatte es sichtlich genossen. Auf den ersten Blick hat man überhaupt nicht sehen können was Stéphi da macht, aber sie hat uns alles genau erklärt und auch einbezogen, und die Veränderungen an meiner Mary sind erstaunlich! Das Auge klarer und wacher- der Körper fing an sich zu verändern, aus dem „geh mir bloß weg“ wurde ein „komm und kuschle mit mir“, so hatte ich mein Pferd noch nie erlebt.

Kurzerhand haben wir also noch einen Termin verabredet, dieses mal sollte „Energetische Osteopathie“ das Thema sein. Mary hat Arthrose und einen verdrehten Wirbel im Hals, Neigung zu Spat, Probleme in der Schulter und steht dadurch vorne schief, das Becken hat eine Schräglage. So viel wusste ich, ich dachte da wird jetzt ein bisschen eingerenkt und dann ist gut. Weit gefehlt! Stéphi nahm sich so viel Zeit! Sie hat Mary genau ausgetestet und festgestellt, dass da noch vieles mehr schlummerte, als angenommen. Via Kinesiologie haben wir gemeinsam getestet und geschaut, was da ist und sie hat mir gezeigt, wie wir das beheben können. Einige Handgriffe, viel Ruhe, mein Pferd schlief tatsächlich kurz ein, und dann kam die Reaktion – Kauen, Schlecken, Gähnen! Ein gutes Zeichen, die Behandlung kommt da an wo sie soll und das Pferd genießt und entspannt vollkommen. Am Widerrist standen die Wirbel verkeilt, Schonhaltung durch Schmerzen hat das Bein schief werden lassen, Körper und Geist waren nicht im Einklang. Nach der ersten Behandlung war schon ein deutlicher Unterschied sicht- und spürbar, aber dies jetzt hatte meine Erwartungen übertroffen. Narben wurden behandelt, seit der Therapie mit Licht machen diese keine Probleme mehr. Klingt jetzt komisch (wie soll Licht da helfen? Keine Ahnung, aber es geht!), ich hatte echt Zweifel.

Mein Fazit: Die Schulter ist gelockert, das Bein stellt sich gerade, das Becken ist weich und beweglich (vorher eher wie Beton, ich dachte mein Pferd hätte Muskeln, war aber eine Verhärtung…), das Genick hatte vorher immer wieder geknackt- jetzt nicht mehr. Probleme die wir vorher hatten, wie das anfassen an der rechten Halsseite zum Kopf hin, sind weg! Der Rücken ist beweglicher, schwingt wieder so wie er sollte. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass mein Pferd viele Jahre Rollkur geritten wurde und so unausbalanciert war, dass wir zusammen hingefallen sind, sie konnte ihr Tempo nicht halten und neigte zum Durchgehen.

Wir haben „Hausaufgaben“ mitbekommen, Übungen die wir machen, um alles weiter zu lösen und zu lockern und es zeigen sich sehr schöne erste Ergebnisse nach wenigen Tagen! Die Behandlung ist heute 5 Tage her und ich erkenne mein Pferd kaum noch wieder.

Zweifel, Skepsis und Verwunderungen habe ich für mich abgelegt, ich sehe wie gut es meinem Pferd tat und erlebe jeden Tag, dass dieses Zusammentreffen richtig war. Hinterfragen will ich es nicht mehr, ich glaube nur was ich sehe und das, was ich sehe, ist großartig!

Liebe Stéphi, ich danke dir von Herzen!

Nani – Misstrauen in Person

Vor 6 Jahren sind mein Mann (Michael) und ich (Heike) nach Spanien gezogen und mein großer Wunsch war es Mulas und Esel zu halten. Ich habe seit 18 Jahren Pferdeerfahrung und mein eigenen Tinker habe ich in Deutschland gelassen, da ich meinem winterliebenden Pferd das spanische Klima nicht antun wollte.

In Spanien angekommen wurden wir auch schnell fündig. Uns wurde eine Mulastute angeboten. 10 Jahre, geritten und gefahren, Schmied gewohnt. Seine Kinder hätten die Stute schon geritten sagte der Verkäufer. Sie war scheu, hatte ein Halfter an mit einem 5 Meter langen Strick für das Einfangen. Aber das hat mich nicht abgeschreckt. Wie wunderbar! Ich hatte mich in die kleine Stute mit den schönen Augen und den tollen großen Ohren verliebt! Ich war so euphorisch und kaufte sie mit einer noch rohen Maultierstute, 3 Jahre, damit sie nicht alleine ist.

Als sie dann bei uns war merkte ich schnell das Nani auf Menschen nicht gut zu sprechen ist. Sie wollte nichts mit mir zu tun haben. Sie verweigerte sich auf alles und die Panik in ihren Augen, wenn ich mit ihr arbeiten wollte ließen mich erahnen was sie schon alles erlebt hatte. Wenn der Schmied kam war uns allen schon ein Tag vorher schlecht. Sie hat regelmäßig den halben Stall abgerissen. Beim Vorbeilaufen schlug sie einige mal gezielt nach uns aus. Mein Mann ging dann nicht mehr oft auf die Koppel.

Der damalige Verkäufer sagte mir nach einiger Zeit das er Nani schon 6x verkauft und sie immer wieder zurückbekommen hat, im Tausch gegen ein anderes Tier!! Oft ging sie an spanische Zigeuner, die sie schlecht behandelt haben. Ich habe mir in diesem Moment geschworen: Der bekommt Nani nicht mehr zurück. Egal was kommt!

Wir haben oft daran gedacht Nani wegzugeben, aber wohin? Wer nimmt so ein gestörtes Tier? Zu diesem Zeitpunkt sah ich einen kleinen Esel, ein paar Monate alt, der für den Metzger bestimmt war. Es war so schrecklich! Ich kaufte den Kleinen und stellte ihn zu den zwei Stuten. Und Nani nahm sich ihm an. Fürsorglich bemutterte sie den kleinen Esel den wir Platero tauften. Die andere Stute durfte nicht an ihn heran. Das war wohl ihre Berufung. Sie wurde etwas ruhiger aber das Misstrauen gegenüber Menschen blieb. Sie ließ sich nicht anfassen und das Einfangen für Tierarzt/Schmied musste genau ausgetüftelt werden.

Im Frühjahr 2019 hörte ich durch eine Bekannte von Stephanie, einer energetisch arbeitenden Osteopathin aus Deutschland die sich auf einer Rundreise in Spanien befindet und Pferde behandelt. Ich dachte sofort an Nani. Sie war ja eigentlich immer dauerhaft verspannt! Das wäre nochmal einen Versuch wert. Ich schrieb Stéphanie an und fragte ob sie bei uns vorbeikommen könnte um meine Tiere zu behandeln – mittlerweile waren auf unserem Hof zwei Ponys und noch ein Esel dazugekommen. Sie sagte zu und machte sich auf den langen Weg zu uns auf die Finka.

Nachdem Stéphanie die Geschichte von der Stute gehört hatte gingen wir zu ihr in den Stall. Nani wurde während der Behandlung ganz ruhig und Stephanie arbeitete eine lange Zeit rein energetisch. Ich stand während der Behandlung am Kopf der Stute und hielt sie ein wenig. Mit einem mal überkam mich so eine tiefe Traurigkeit, die Tränen schossen nur so aus meinen Augen! Ich wusste gar nicht was passierte. So etwas hatte ich auch noch nie in meinem Leben erlebt. Anscheinend habe ich durch Stéphanie Zugang zu Nani bekommen! Ich konnte sie spüren wie noch nie! Richtig erklären oder in Worte fassen kann ich es nicht. Als Stéphanie mir dann sagte das Nani furchtbare Angst davor hat das sie hier wieder wegmüsse, war uns klar was wir zusammen klären mussten. Das haben wir dann auch getan. Ich versprach ihr, dass sie für immer bleiben darf und sie nie wieder weg muss.

Die Veränderung in Nani spürte ich sofort! Sie ließ sich anfassen und wurde richtig freundlich zu meinem Mann und mir. Aber als nach ein paar Tagen Freunde zu uns kamen, Nani sich ihnen zuwandte und sich auch anfassen ließ, war ich platt! Auch meine Freunde kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Es war unfassbar. Der Hufschmied fragte beim nächsten Termin, was wir Nani gegeben haben. Sie stand wie eine Eins! Und das ist bis heute so geblieben. Sie ist heute freundlich und gelöst. Die Anspannung ist weg. Sie ist glücklich. Das ist für uns das Schönste! Nie im Leben hatte ich mir vorher vorstellen können das die Behandlung so ein Erfolg wird. Ich bin so glücklich das Stéphanie meiner Mulastute, natürlich dadurch auch uns allen, so helfen konnte!

Nochmal Daaaanke Stéphanie!

Gina – Manchmal spinnt sie einfach rum.

Ich bin auf Stéphie’s Seite und Angebote zufällig durch einen Post von ihr zur Tierkommunkation aufmerksam geworden. Irgendwie fand ich es schon immer mal wieder spannend, dass Menschen mit Tieren kommunizieren, aber wie funktioniert das? Durch negative Erfahrungen vor einigen Jahren mit der Tierkommunikation glaubte ich nicht wirklich daran, dass man mit Tieren in Kontakt treten kann und man halt nur was gesagt bekommt was die andere Person vielleicht mitbekommen hat. Nun gut, Stéphi kannte weder mich noch Gina, daher war es ein Versuch wert eine TK auszuprobieren, denn irgendwie hatte ich schon einige Fragen: warum macht Gina das und warum reagiert sie in manchen Situationen so.

Ich habe also Stéphie angeschrieben und so wenig wie möglich von mir Gina Preis gegeben. Und was soll ich sagen? Stéphie hat mich mit ihren Aussagen super positiv überrascht, woher kennt sie die Situationen und mein Pferd so gut? Sie war schließlich nicht dabei und das was sie mir schrieb ist Original Gina wie sie leibt und lebt.

Ich muss sagen, dass Gina seit der Kontaktaufnahme noch viel aufmerksamer und fröhlicher geworden ist, einige ihrer Macken werden auch weniger und wir verstehen uns noch viel besser als vorher. Auch ich gehe mit einigen Situationen gelassener um, weil ich jetzt weiß, dass Gina vielleicht in dem Moment nur „spinnen und aufregen“ möchte, aber kein bestimmter Grund hinter steckt.

Danke Stéphie, dass du mir diese Erkenntnis ermöglicht hast und Gina und ich noch weiter zusammenwachsen können! Ich kann jedem nur empfehlen sich bei Problemen an Stéphie zu wenden, sie hilft einem wirklich, man kann sie jederzeit anschreiben und sie nimmt sich immer die Zeit einem ausführlich zu antworten. Vielen Dank!

Capricho – resolving past traumas.

Capricho has had a colourful background with previous owners that I know nothing about, but his sometimes nervous reactions show a lot. So when Stéphanie used some of her techniques on him, it was very interesting to see his response. When she was working on him I could see how relaxed he was becoming and as she moved across his body, I could see significant changes in his posture. When she had finished, we both watched as he was internally processing what had just happened. Stéphanie explained to me that his twitching was him resolving past traumas. One of the long term effects since the treatment has been a noticeable reduction in his mouthing and chomping. This has been a consistent problem since he arrived – both vet and dentist had previously said it was just a learned habit that he was stuck with. He has since been calmer and a much more relaxed horse.

Stéphanie has created a video about her energetic work, in which she also tells the story about Capricho.

Yuca – Hoffnung & Zuversicht.

Ich danke dir von ganzem Herzen! Wie gesagt war ich relativ skeptisch der Tierkommunikation gegenüber. Zum Glück habe ich diesen Schritt gewagt.

Du hast die Emotionen und Gefühle meiner Stute ohne sie zu kennen so präzise beschrieben, auch die Vorlieben und das was sie nicht so toll findet (lange Spaziergänge 😉). Es ist schön dass du mich in meinen Empfindungen bestärkt hast und mir einen Weg zeigst mit dem ich meiner Maus helfen kann.
Seit gestern Abend habe ich das Gespräch wieder und wieder durchgelesen….es berührt mich so sehr, macht mich so traurig und gibt mir doch so viel Hoffnung und Zuversicht nun endlich das richtige tun zu können.

Susi – Unarten oder Hinweise.

Ich muss ja gestehen, dass ich der Tierkommunikation immer etwas skeptisch gegenüberstand und mich das Thema doch immer wieder interessierte. Durch ein Angebot bin ich auf die liebe Stéphie und ihre Tierkommunikation aufmerksam geworden und habe den Versuch gewagt. Es gab einige „Unarten“ und Dinge die meine Stute machte, wo ich gerne den Grund wissen wollte.

Als ich das Gesprächsprotokoll bekam war ich beeindruckt. Woher kannte Stéphie meine Stute so genau? Woher konnte Stéphie Situationen so genau beschrieben wie sie waren? Wo hat sie uns so genau beobachtet?

Wie auch immer… Mich berührten die Worte die meine Stute erzählte. Es stellte sich heraus, dass ihre Unarten eigentlich gar keine sind, sondern einen wirklichen Grund hatten. Das machte es für mich einfacher bestimmte Situationen besser einschätzen zu können und damit umzugehen.

Fakt ist, seit dem Stéphie mit meiner Stute Kontakt aufgenommen hat ist sie mir gegenüber viel freundlicher und aufgeschlossener geworden. Wir beide werden gerade richtig ein Team und der Umgang, das Training und alles macht viel mehr Spaß, weil sie viel motivierter ist.

Vielen Dank liebe Stéphie. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas möglich ist und es so eine Veränderung mit sich bringt. Wie es auch immer funktioniert, Susi und ich werden gerne wieder auf dich zurückkommen.

Mehr Referenzen findest du bei mir auf meiner Facebook-Seite equi-librium.